Josefa Sommer berichtet über den Einsatz der GEKE Equigrip Reitstollen

Ihre Stollen benutze ich seit der Europameisterschaft in Strzegom / Polen im August 2017.
Ich muss sagen, ich bin sehr froh, daß ich beim Geländetag Ihre Stollen hatte, denn ich war schon sehr früh dran.
Einige Paare vor mir sind schon sehr stark gerutscht. Vor meinem Start kam eigentlich nur ein Reiter ohne Fehler ins Ziel und ich startete als 11.
Das gab mir doch zu denken. Wir haben das erste Mal hinten 3 Stollen benutzt, vorne die üblichen kurzen zwei Stollen.
Sonst habe ich hinten nur zwei, aber Hans Melzer sagte zu mir, daß ich mal drei Stollenlöcher für alle Fälle reinmachen sollte.
Nachdem ich dann gesehen hatte, wieviele gerutscht sind, haben wir hinten 3 reingemacht. Außen einen Stollen etwas länger.
Ich bin gestartet und im Vergleich zu Aachen, wo ich stark gerutscht bin, hatte ich im langen und schweren Gelände von Polen
ein super Gefühl mit nicht einer kniffeligen oder rutschigen Situation.
Ihre Stollen haben stark dazu beigetragen, daß ich mit nur 6 Zeitstrafpunkten schnell und sicher wieder zu Hause war!
Vielen Dank dafür.
Auch bei meinen jungen Pferden merke ich die positive Auswirkung der Stollen, sie galoppieren sicherer
und schneller im Gelände und sind auch sicherer am Sprung.
Das gibt den jungen Pferden Mut und ein positives Gefühl im Gelände.