Erfahrungsbericht aus den Niederlanden

Seit meiner Bekanntschaft mit Ihnen und Ihre Stollen ist es einige Zeit her. Im vergangenen Jahr habe ich sehr viele verschiedene Pferden geritten mit den Stollen von Equigrip und alle Stollen erscheinen mich sehr sicher auf den Beinen zu sein in Vergleich zu den Zeiten, wo ich mit meinen alten Standard Stollen geritten habe. Ich sehe dies auch auf den Bildern, welche ich von mehreren Ausbildungen habe.

Ich habe von Ihnen einen umfangreichen Koffer bekommen mit unterschiedlichen Größen und Arten von Stollen. In der Praxis benütze ich eigentlich immer die gleichen Stollen. Dies hat auch mit den Böden in den Niederlanden /Belgien zu tun, wo ich im vergangenen Jahr hauptsächlich geritten habe. Der Boden ist hier fast überall gleich. Auf einem trockenen und/oder kurzen gemähten Rasen komme ich zum Universalstollen kurz in den Vordereisen und in den Hintereisen drehe ich den Universalstollen mittel mit dem Rasenstollen mittel auf der Außenseite. Den Spitzkegelstollen verwende ich an einem härteren Boden, wo ich noch mehr Griff brauche. Den Michael Jung benutze ich, wenn der Boden etwas nasser ist und in einer abwechslungsreichen Landschaft. Trotzdem bleibt es immer herausfinden/versuchen pro Pferd.

Bei meinen größeren Pferden verwende ich die längeren/gröberen Stollen als bei meinen kleineren Pferden. Ich merke, dass es sehr wichtig ist, dass das Pferd nicht gleitet, aber auch nicht gehemmt wird. Dies macht sie unsicher. Es bleibt aber immer herausfinden/versuchen was die Bewegung des Pferdes am wenigsten behindert und stattdessen das Pferd unterstützt. Mit dem richtigen Material ist es viel einfacher und sieht man auch tatsächlich den Unterschied.
Im Oktober werde ich in Strzegom (Polen) an den Start erscheinen in der CCI1* mit meinem 12 jährigen Wallach. Dieses Pferd kann sehr groß galoppieren und kann seinen Körper ein wenig festsetzen. Durch das Finden einer guten Balance mit seinem Hufeisen wurde dies bereits verbessert. Auf dem Videomaterial sehe ich, dass er mit den Stollen von GEKE auch rhythmischer galoppierte. Ich weiß nichts über den Boden in Polen und bin gespannt, was meine Wahl sein wird.
Bei Fragen von anderen Reitern, welche Stollen sie am besten kaufen können, empfehle ich jedem, sich für die Stollen von GEKE Equigrip zu entscheiden. Allerdings ist es in den Niederlanden noch eine unbekannte Marke. Vielleicht können wir etwas einrichten um Reiter / Reiterinnen in den Niederlanden von der hohen Qualität Ihrer Stollen und Benutzerfreundlichkeit und Leistung, die die Pferde mit Ihrem Stollen bieten zu überzeugen.
Ich werde Ihnen nach meinem Wettbewerb in Strzegom  weiter benachrichtigen mit meinen Erfahrungen.

Vera Grevelink